Therapie in der Tagesklinik

Ambulant oder stationär? Manchmal liegt die passende Therapieform genau dazwischen: So bietet die Tagesklinik mit ihren 18 Therapieplätzen Angebote für Menschen, bei denen eine ambulante Behandlung nicht ausreicht, eine vollstationäre Behandlung aber nicht – oder nicht mehr – notwendig ist. Morgens in die Klinik, abends wieder nach Hause – für viele Patienten ist der teilstationäre Aufenthalt eine große Erleichterung. Voraussetzungen für die Behandlung in der Tagesklinik sind eine geregelte Wohnsituation, Volljährigkeit und die Möglichkeit, den Weg zwischen Klinik und Wohnung selbständig zu bewältigen. Auch für Menschen mit akuten Erkrankungen ist die Psychiatrische Tagesklinik häufig Anlaufstation; je nach Krankheitsbild vermitteln die Experten in alternative Behandlungsmöglichkeiten.

Die Tagesklinik bietet Behandlungsmöglichkeiten bei:

  • Depressionen
  • Neurotische, Belastungs- und somatoforme Störungen
  • Angststörungen
  • Psychosen
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Psychosomatische Störungen
  • Akute seelische Krisen
  • Persönlichkeitsstörungen