Pflegenden Angehörigen den Rücken stärken: Unsere Kurse und Angebote

Aktuell-Portalteaser, Pressemeldung, Neues für Senioren

Wenn ein Patient nach dem Krankenhausaufenthalt Pflege benötigt, hat es sich sehr bewährt, die Weichen für die häusliche Versorgung früh zu stellen und die pflegenden Angehörigen von Beginn an miteinzubeziehen. Deshalb bieten Bettina Scheele und Ellen Kerkemeier am St. Josef-Krankenhaus Kupferdreh und am St. Elisabeth-Krankenhaus Niederwenigern Pflegetrainings direkt am Krankenbett an. Die Fachkrankenschwestern und Expertinnen für familiale Krankenpflege trainieren mit den Angehörigen ganz praktisch, wie man möglichst rückenschonend umlagert und mobilisiert oder was vorbeugend gegen Wundliegen getan werden muss. „Das frühzeitige Üben noch im Krankenhaus nimmt die Angst, etwas falsch zu machen und die Pflege zu Hause gelingt dann umso besser“, beschreibt Bettina Scheele ihre guten Erfahrungen. Der persönliche Trainingsplan richtet sich ganz nach den individuellen Bedürfnissen des Patienten. Der Kontakt zum Pflegetraining erfolgt auf der Station über den Pflegedienst. Der Intensivpflegekurs geht noch einen Schritt weiter, um Pflege zu Hause dauerhaft zu unterstützen. An mehreren Samstagen lernen Angehörige hier grundlegende pflegerische Handgriffe und den Umgang mit Hilfsmitteln kennen. Auch Unterstützungsangebote und Leistungen der Pflegeversicherung werden besprochen. „Der Austausch der Teilnehmer und individuelle Fragestellungen sind wichtige Aspekte unserer Kurse“, sagt Bettina Scheele. Teilnehmen können Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen oder Angehörige des gesetzlich versicherten Pflegebedürftigen. Eine Pflegestufe ist keine Voraussetzung zur Teilnahme, eine Anmeldung schon: Telefonnummer (0201) 455-2979.

Weitere Angebote:
Aktuelle Kurse siehe "Termine"

Angehörigengruppe Demenz: Für die Angehörigen von Demenzerkrankten wird der ganz normale Alltag oft zur Belastung. Die Selbsthilfegruppe am St. Elisabeth-Krankenhaus Niederwenigern steht mit Rat und Tat zur Seite und bietet Austausch und Informationen zu finanziellen, psychischen und pflegerischen Unterstützungsangeboten. Donnerstags, 17.30 - 19.00 Uhr.

Gedächtnistraining: Wer rastet, der rostet. Das gilt auch für die grauen Zellen: Im sechsteiligen Kurs „Fitness fürs Gehirn“ können die Teilnehmer an ihrer geistigen Leistungsfähigkeit arbeiten. Anmeldung unter Tel. (02324) 46-2201, der Kurs ist kostenpflichtig.

Gemeinsam Trauer bewältigen: Der Verlust eines geliebten Menschen stürzt viele Betroffene in eine tiefe Krise. Das St. Elisabeth-Krankenhaus Niederwenigern bietet Trauernden, die in dieser Situation Begleitung suchen, deshalb jeden ersten Dienstag im Monat eine offene Gesprächsrunde an.

Patientenforen: Zu ausgewählten medizinischen Themen laden die Katholischen Kliniken Interessierte regelmäßig ein. Alle Informationen auf www.kkrh.de und in der Tagespresse.

Aktuell-Portalteaser, Pressemeldung, Neues für Senioren