Mit Rat und Tat: Anlaufstelle der Bürgerschaft Kupferdreh gestartet

Aktuell-Portalteaser, Pressemeldung, Neues für Senioren

Von Mensch zu Mensch, ganz persönlich und analog ist das praktische Hilfsangebot, das die Bürgerschaft Kupferdreh für Mitbürger/Innen im Stadtteil eingerichtet hat und das am 2. Oktober startet. Die kostenlose Anlaufstelle steht offen für Menschen, die Hilfe bei alltägliche Problemen suchen, die sie überfordern. Das kann die Vorbereitung eines Behörden- oder Arztbesuchs oder der Umgang mit Computer und Internet sein. „Ich habe ein offenes Ohr für alle Anliegen, die im Alltag schwerfallen und werde versuchen, so gut wie möglich zu unterstützen oder auch an die richtige Adresse weiterzuvermitteln“, erklärt Brigitte Gorny, die das Büro leitet. Die Initiatorin, die Bürgerschaft Kupferdreh, versteht sich als überparteiliche und überkonfessionelle Einrichtung und möchte ausdrücklich keine Konkurrenz zu professionellen Institutionen oder Behörden sein. Finanziell gefördert wird die Anlaufstelle von der Anneliese-Brost-Stiftung. Die Katholischen Kliniken Ruhrhalbinsel unterstützen das Hilfsangebot, das sie als wichtige Stärkung und Vernetzung im Stadtteil verstehen, und stellen die nötigen Räumlichkeiten im Erdgeschoss des Seniorenzentrums St. Josef zur Verfügung.

Öffnungszeiten

Rat und Tat gibt es immer montags von 12 bis 16.30 Uhr und mittwochs von 9 bis 13.30 Uhr. Während dieser Zeit ist Brigitte Gorny unter Tel. 0177 5468827 erreichbar. E-Mail: ratundtat@buergerschaft-kupferdreh.de

Aktuell-Portalteaser, Pressemeldung, Neues für Senioren